FC ELLIKON/MARTHALEN

slide1 slide10 slide15 slide20 slide40 slide5

Startseite - Hauptnews

NEU!!!

Turnier für Mädchen und Jungs!!!!

 

logo kidsfestival Credit-Suisse Kids-Festival in Marthalen  logo kidsfestival

Am 1. September findet in Marthalen das Credit Suisse Kids-Festival statt - ein attraktives Turnier für Mädchen und Jungen diverser Altersklassen! 
Hier gelangt ihr zur Anmeldung.

 

 

Jahresbericht 2017 / 2018 des Präsidenten

Nach 13 Jahren Traineramt und 10 Jahren Präsidentschaft ist nun Schluss. Doch mit dem Verfassen meines letzten Jahresberichts kommt nun trotz der Überzeugung, das Richtige zu tun, noch etwas Wehmut auf. Die letzten zehn Jahre schweifen vorüber, mit all ihren persönlichen und sportlichen Höhenflügen, aber auch düsteren und schwierigen Momenten. Stolz bin ich, dass unser Verein grundsolide dasteht, anerkannt im Verband für seine seriöse Arbeit im Nachwuchs und Aktivbereich und 2017 zum 16. Mal in Serie als „Vorbildlicher Verein“ ausgezeichnet, mit geregelten Finanzen und einer funktionierenden Infrastruktur. Auf der anderen Seite sind die nicht realisierten Visionen (Kunstrasen, 2. Liga, wachsende Frauenabteilung, Neu-Positionierung der Sommerturniere), die nach wie vor mangelnde Unterstützung der Politik von Marthalen und seinen umliegenden Gemeinden sowie die zunehmenden Schwierigkeiten, Kandidaten für ehrenamtliche Vereinstätigkeiten zu finden. So kommt zwischenzeitlich das Gefühl in mir auf, dass meine Reise eigentlich noch nicht zu Ende sein kann. Aber dann weicht die Wehmut wieder dem Bewusstsein, dass ich nicht mehr die Energie habe, dem Verein die nötigen Impulse zu geben und voranzuschreiten und dass es Zeit ist für neue Ideen und volle Kraftreserven. Somit schreibe ich meinen letzten Jahresbericht schlussendlich mit mir im Reinen, wohlwissend, dass es für ein solches Ehrenamt manchmal auch den Mut zur Lücke braucht, weil wir alles Amateure sind und vieles besser machen könnten, wenn wir denn nur die Zeit dafür fänden... Doch jetzt genug der Gefühlsduselei!

Sportlich gesehen flog in der letzten Saison unser Herren 1 oben aus. Mit sagenhaften 50 Punkten aus 22 Spielen lieferte das Team unter der neuen Führung von Vincenzo Guadagnino eine Top Leistung ab und beendete die Saison auf dem 2. Tabellenrang. Zwar war der Rückstand von 11 Punkten auf den schlicht zu souveränen Leader Oberwinterthur ernüchternd, die 13 Punkte Vorsprung auf den Drittplatzierten Büsingen dafür auch ein beeindruckendes Zeichen. Weniger erfolgreich kämpfte sich die 2. Mannschaft durch die letzte Spielzeit. Wie sie aber, nach der katastrophalen Vorrunde und mit 5 Punkten auf dem letzten Tabellenrang liegend, erfolgreich gegen den drohenden Abstieg gekämpft hat, war hingegen äusserst eindrücklich. Die Rückrunde mit 14 Punkten aus 10 Spielen stimmte letztendlich versöhnlich und ich danke dem scheidenden Trainer Thomas Heckel für seinen unbändigen Glauben an den Ligaerhalt. Den Abstieg nicht verhindern konnten hingegen die Frauen trotz ebenfalls klarer Leistungssteigerung in der zweiten Saisonhälfte. Am Schluss fehlte ein Sieg und die bittere Erkenntnis, wieder einmal „zurück auf Start“ zu müssen. Ebenso abgestiegen sind die Senioren nach ihrem für den FC EM erstmaligen Abenteuer in der Promotion. Die Teambreite war für das Niveau der höheren Liga schlicht zu schmal und am Schluss der Saison freuten sich wohl alle wieder auf das beschaulichere Tempo der „Schnapsliga“ resp. auf die neu formierten Veteranen (40+).  Viel Freude bereitete uns hingegen das „Drüü“ unter der Führung von Andi Vögeli. Dies weniger in sportlicher und personeller Hinsicht (kämpfte er doch stets um die Präsenz seiner Spieler), aber sein Team belegte dafür souverän den ersten Platz in der Fairnessrangliste. Der mit CHF 1'000 dotierte Preis wurde zu Saisonende sogleich für eine gelungene Abschiedsparty genutzt, da für die neue Spielzeit das Team aufgelöst und durch ein Veteranenteam das Angebot für die älteren Vereinsmitglieder ausgebaut wird.

Im Nachwuchsbereich konnten die vakanten Trainerstellen einmal mehr nur mit viel Mühe einigermassen besetzt werden. Fussball ist für Kinder nach wie vor ungebremst attraktiv. Schweizweit ist gemäss J&S für die Hälfte aller Knaben Fussball der Erstverein. Viele wechseln zwar später in andere Vereine, die von dieser Grundlage profitieren, aber jeder dritte Knabe von 10 bis 14 Jahren und jeder sechste junge Mann von 15 bis 19 Jahren spielt in einem Fussballteam mit. Diese Entwicklung ging in den letzten Jahren auch nicht spurlos an uns vorbei und Jahr für Jahr werden wir von Anmeldungen geradezu überrannt. Deshalb setzt der Vorstand weiterhin auf das Mindestanwesenheitskriterium von 80%, damit sich die Trainer auf die motivierten Kinder fokussieren können. Sportlich war es denn auch eine durchzogene Spielzeit mit diversen Schwierigkeiten vor allem in personeller Hinsicht. Für einen Lichtblick sorgten jedoch die Junioren C1, auch wenn sie den Aufstieg in die Promotion denkbar knapp aufgrund der Strafpunkteregelung verpasst hatten. Die Fairness Platzierungen weisen denn auch bei den anderen Juniorenteams noch Verbesserungspotential aus.

Die letzte Saison brachte dafür einige Höhepunkte in Sachen Anlässe. Der Restaurationsbetrieb während der Gewerbeschau war zwar aufwendig, brachte uns aber nebst vieler Komplimente einen Gewinn von knapp CHF 5'000 ein. Sehr erfolgreich, in vielerlei Hinsicht, war der neu geschaffene Russo-Cup – unser Hallenturnier im November. Das neue Konzept ist beliebt bei den Vereinen und bringt endlich auch die nötigen Mittel in die Vereinskasse ein – ein durch und durch gelungenes „Role Model“. Der letzte Höhepunkt des Vereinsjahres stellte die Austragung des SH-Cupfinaltages in der Wyland Arena dar. Bei bestem Wetter konnten wir einen hervorragenden Anlass organisieren und ernteten dafür viele Komplimente. Leider verloren unsere beiden Finalteilnehmer, die Senioren und die Junioren Ea ihre jeweiligen Finalspiele, was der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat.

In Material und Infrastruktur hat der Verein letztes Jahr weniger investiert, um das Budget einhalten zu können. Schliesslich belasten der höhere Pachtzins für den Schilling und die angestiegenen Unterhaltskosten der Rasenplätze in der Wyland Arena die Vereinskasse nicht zu knapp. Dazu kommen Einbussen bei den J&S Geldern aufgrund fehlender Trainerdiplome und rückläufige Unterstützungsgelder der umliegenden Gemeinden. Für die kommende Saison planen wir hingegen trotz der Unsicherheiten wieder Aufwendungen im gewohnten Rahmen.

Im Bereich Sponsoring konnten wir zwar den schleichenden Rückgang bei den Trikotsponsoren und Bandenwerbern stoppen, sehen uns aber mit der drohenden Tatsache konfrontiert, dass wir ab Januar 2019 ohne Hauptsponsor dastehen werden. Dieses Risikos waren wir uns immer bewusst und wir arbeiteten daher seit längerem an einer Lösung mit mehreren Co-Sponsoren, welche sich zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht materialisiert hat. Nicht gerade positiv wirkt sich auf diesen Prozess natürlich die Tatsache aus, dass der scheidende Sponsoring Verantwortliche, Claudio Grisenti, noch nicht offiziell ersetzt werden konnte.

Finanziell schloss das letzte Vereinsjahr mit einem Gewinn von rund CHF 2'340 knapp CHF 3’000 über Budget. Dies trotz Mehrkosten im Platzunterhalt sowie reduzierter Einnahmen durch Jahresbeiträge und J&S Gelder. Die negativen Einflüsse konnten durch unerwartet hohe Gewinne aus den Anlässen und einem Rekordergebnis unserer Umsatzbeteiligung am Clublokal praktisch vollständig kompensiert werden. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an unser neues Clubhaus Team. Nebst diesen positiven Ereignissen durften wir zudem eine grosszügige Spende der Erben unseres ehemaligen Vereinsmitglieds und Gönners, Martin Rubli, empfangen.

Erfreuliche Nachrichten können wir aus dem Schiedsrichterwesen überbringen. Mit Jan Nohl konnten wir die 6. Schiedsrichter-Position besetzen und übertreffen somit den geforderten Schiedsrichterkoeffizienten. Dies dank unserer aktiven Schiedsrichter-Community, welche immer wieder neue Talente aufstöbert und einbringt!

Trotz meines Abschieds erlaube ich mir einen kurzen Ausblick auf die neue Saison. Generell wünsche ich dem FC EM selbstverständlich jeglichen sportlichen und gesellschaftlichen Erfolg und erhoffe mir wieder eine bessere Klassierung in der Fairnessrangliste. Daneben gilt es für den Verein jedoch auch, diverse Schwierigkeiten zu bewältigen. So sind die Vorstandspositionen „Sponsoring“ und „Präsident“ Stand heute trotz diverser Bemühungen nach wie vor vakant und die Sponsoringeinnahmen des Vereins müssen zwingend nachhaltig gesichert werden! Eine weitere Herausforderung wartet im Bereich Administration, gerade auch, weil gegenwärtig nicht alle Vorstandspositionen besetzt sind und weil Dani Müller als Mitgliederverwalter per Ende Saison ausgestiegen ist. Kommt erschwerend hinzu, dass der administrative Aufwand in den letzten Jahren nicht kleiner geworden ist. Die Pflege von Social Media, Anfragen über die Homepage, Meldewesen, Mitgliederadministration, Führung von Datenbanken und vor allem das Debitoren-Management (Rechnungs- und Mahnungsläufe) für die Jahresbeiträge unserer Mitglieder beanspruchen zunehmend mehr Zeit. So bezahlen lediglich 40% (!) unserer Mitglieder ihre Jahresbeiträge und Bussen innerhalb der angegebenen Zahlungsfrist. In der Folge müssen sage und schreibe 60% (!) aller Mitglieder gemahnt werden, etliche gar mehrmals und bei einigen müssen letztendlich die Trainer und Ressortleitenden das Geld unter Androhung von Betreibung regelrecht einfordern. Diese Entwicklung ist schlicht frustrierend und erbärmlich zugleich. Aus all diesen Gründen hat der Vorstand beschlossen, zuhanden der GV eine Jahresbeitragserhöhung zu beantragen, welche die Schaffung eines bezahlten Sekretariats ermöglicht und somit die Vorstandsmitglieder von administrativen Aufgaben entlastet. Ein 2. Antrag für eine weitere Beitragserhöhung im Folgejahr soll ein strukturelles Defizit ab der Saison 2019/20 verhindern für den Fall, dass die fehlenden Einnahmen durch das abgelaufene Hauptsponsoring nicht kompensiert werden konnten.

Abschliessend bedanke ich mich sehr herzlich bei unseren Vereins-Schiedsrichtern, Trainern, Funktionären, Sponsoren und Gönnern sowie bei allen anderen Helfern und uns gut gesinnten Personen im Vor- und Hintergrund, welche unseren Verein tatkräftig unterstützt haben und/oder weiterhin unterstützen. Ein spezieller Dank gilt meinem Vorstandskollegen Claudio Grisenti, welcher nach 7 Jahren als Leiter Sponsoring zurücktritt. 

Auf eine erfolgreiche 85. Saison – HOPP FC EM!

Im Namen des Vorstandes

Andreas Keller, Präsident – „ich habe fertig“

 

Frauenfussball beim FC Ellikon / Marthalen

!!! Nachwuchs gesucht !!!

FrauenFussball Bild

.... dänn chum doch mal im Training verbi - und spiel mit!!!
Wer weiss.... viellicht wirsch Du di nöchschti Profi-Fuessballerin. Wiiteriin Infos finsch da!

NEU! bieten wir ab dem 24.August 2018 ein altersdurchmischtes Mädchen-/ Frauentraining an:
jeweils Freitag 18.15 - 19.30 Uhr

Für die Anmeldung oder bei Fragen wendet Euch an:   

Hauptsponsor

Ersparniskasse

Kalender

Generalversammlung FC Ellikon/Marthalen



31-08-2018 00:00:00 » Details

Fussballturnier der Credit Suisse - Kids Festival

01-09-2018 00:00:00 » Details

"Coppa Russo" - Junioren Hallenturnier

10-11-2018 bis 11-11-2018 00:00:00 » Details

Generalversammlung FC Ellikon/Marthalen



30-08-2019 00:00:00 » Details

Spielberichte

Sieg im ersten Ernstkampf

12-08-2018, 1. Mannschaft Herren
FC Neumünster - FC Ellikon/Marthalen
2:4 (1:3)

Weiterlesen...

Überlegener Sieg zum Saisonabschluss

16-06-2018, 1. Mannschaft Herren
FC Ellikon/Marthalen - FC Beringen
5:0 (3:0)

Weiterlesen...

Unser Verein

Der Fussballclub Ellikon/Marthalen zählt zu den grössten, regionalen Sportvereinen im Zürcher Weinland.

Unseren Mitgliedern bieten wir die Möglichkeit, sich sportlich, sozial und gesellschaftlich zu engagieren und sich am Fussballsport zu erfreuen.

Neben dem "normalen" Fussballbetrieb führt der Verein alljährlich wiederkehrende Anlässe durch, welche sich in der näheren Umgebung längst etabliert haben.